schwedenlady

Deutsch/svensk Blog mit vielen verschiedenen Tönen - med många olika toner.
 
 

Tagebuch

Wieder da

Myblog war seit rund 25. Mai offline und wir auf Island. Dazu später mehr. Da ich es nicht für nötig erachtete, geblogte Texte zu sichern, sie stehen ja hier im Blog, habe ich jetzt Arbeit. Ich möchte als alte Papiertagebuchschreiberin alles sammeln. Und wenn Myblog seinen Betrieb einstellen sollte, dann muss ich vorbeugen. Ich dachte, die Seite geht nie mehr online.

2 Kommentare 11.6.18 17:35, kommentieren

Pool und Fußball

So, 13.05.2018
Wir saßen viel draußen, waren italienisch Essen und - im Pool! Das Wasser hatte 19 grad C., war aber trotzdem angenehm.

 


So, 20.05.2018
Das war es mit Pool für die nächste Zeit aber auch. Es schlechtwetterte sich ein, wenn man Poolwetter als Sommergröße festlegt. Noch eine Sommeraktivität für 2018 nahm ich in Angriff: Einen Spielplan mit Fernsehzeiten für mich als Blinde erstellen, ohne ins Internet zu müssen. Die Datei übernahm merkwürdige Graphiken, Werbung, Fähnchen, keine Ahnung. Bis ich dann auf speziellen Fernsehseiten doch noch fündig wurde.

 

Da Özil und Gündogan für Erdogan posierten, gebe ich keinen Pfifferling mehr auf die Erdogan-Groupies. "Deutsche Nationalmannschaft" heißt das Geldnachlaufteam eh nicht mehr, die weiß schon, warum sie sich nur "die Mannschaft" nennt, da muss die Söldnertruppe aus Erdogan-Fanboys sich nicht festlegen. Ich sage nur:
Heja Sverige! Wie schon seit 2002. Diesmal hoffe ich, die seelenlose Deutschländermannschaft wird von Euch, ihr Wikinger, in der Vorrunde rausgehauen!
Huh! Áfram Island! Oder ihr macht Erdogans Mannschaft später fertig!
Beim Aufeinandertreffen hielt ich aus Sympathie immer zu Schweden oder Island, nicht zu „die Mannschaft“. Jetzt hoffe ich aber wirklich, dass Erdogans „Die (Brückenkopf)Mannschaft“ rausfliegt. Seit 2007 habe ich übrigens zwei schwedische Nationaltrikots. Ätsch! Erdogan kommt mir nicht in meinen Pool! Noch mal ätsch!

20.5.18 09:35, kommentieren

Pool

Samstag, 12. Mai 2018 Unser Pool ist nicht groß, er ist eher eine Sommerbadewanne, mit seinen 1,60 m Breite, 2.60 m Länge und 60 cm Höhe, aber, eine Abkühlung verschafft er immer. Es reicht, um mit einem Sommerdrink drin zu sitzen. Die Ecken kann man sozusagen als kleine Abstelltische verwenden. Der Pool ist für mich ein untrügliches Zeichen des Sommers. Ihn aufzubauen, ist für mich deshalb ein Festtag.

Im Baumarkt besorgten wir erst mal einen neuen Gartenschlauch.  An der Wicklung erkannte ich, welche Länge wir benötigten. Daheim putzte ich wieder mal die Gartenmöbel und Fensterbretter wegen des Blütenstaubs. Unser Gartentisch hat ja am Rand eine Leiste nach unten, von der fehlt ein Stückchen. Wenn Besuch kommt, muss ich das vorerst wohl mit einer Tischdecke kaschieren. Die Gartenstühle sind auch abgeschrammt. Außerdem ist unser Rasen ungleichmäßig. Der flauschigste Ehemann von allen mähte den Rasen, besorgte ein Rasenreparatur-Set und baute den Pool auf. Ich informierte mich derweil über Gartenmöbel. Um 14.45 Uhr fingen wir an, Wasser einzulassen. Das dauerte. Gegen halb sieben merkte mein Mann, dass die Pumpe nicht funktionierte und suchte einen offenen Baumarkt. Er fuhr weg, alles war still. Plötzlich hörte ich nach einiger Zeit unsere laufende Pumpe. Merkwürdig. Ich hatte nichts daran verändert, konnte meinen Mann aber nicht erreichen. So wartete ich. Kinder spielten Fußball. Gegen 20.15 Uhr waren Pool und Rasen fertig und die Sonne fort. Es wurde kühler und nichts war es mit dem Hineinsetzen und die Poolsaison eröffnen. Es fühlte sich so an, als ob Weihnachten abgesagt ist - schade.

13.5.18 10:39, kommentieren

Blütenstaubidylle

Jedes Jahr habe ich das Gefühl, als ob wir viel Blütenstaub hätten. Dieses Mal ist es aber wirklich extrem! Bereits nach einer halben Stunde könnte man schon wieder draußen alles putzen.
Dafür haben wir seit Samstag, dem 14. April 2018, „Arbeitnehmerwetter“. Sprich, an den Wochenenden ist es schön, wir Arbeitnehmer haben mal etwas davon. Draußen sitzen, lesen, Kaffee trinken, herrlich! Und das jedes Wochenende bis zum 13. Mai 2018. Oft saß ich sogar am Feierabend draußen. Wie schön ist es doch, in der App der Blindenhörbücherei die erweiterte Suche aufzurufen, „Sommer“ in das Suchfeld einzutippen und alle Erscheinungen seit 1974 durchzuforsten. Warum seit 1974? Damit die Ergebnisse wenigstens einigermaßen überschaubar bleiben. Idylle pur. Im Sommer, und wir hatten wirklich sommerliche Temperaturen, möchte ich über den Sommer lesen.

13.5.18 10:34, kommentieren

Bin wieder da

Lange schon habe ich nichts mehr von mir hören lassen. Ich habe einen sehr bereichernden Selbstverteidigungskurs für Blinde und Sehbehinderte besucht, meine Schwiegermutter zum achtzigsten Geburtstag hochleben lassen und viel gearbeitet. Schön ist, wenn man Leute um Infos bittelt und bettelt, die dann doch nicht termingerecht bekommt und dann Sonderschichten machen muss. Ich wollte einfach in der Freizeit nicht auch noch am Computer sitzen.

1 Kommentar 30.3.18 10:29, kommentieren