schwedenlady

Deutsch/svensk Blog mit vielen verschiedenen Tönen - med många olika toner.
 
 

Advents- und Weihnachtszeit

O makalösa stjärna

Text: Halmar Gullberg ur "den heliga natten".

Kompositör: Hilding Rosenberg 

 

O makalösa stjärna,
som brinner klar och stor!
O skjul, som har fått värna
en nyfödd och hans mor!

 

Eländigt och förfallet,
av lera och av strå,
halvt utan tak är stallet,
som stjärnan lyser på.

 

’Kring krubbans enkla låda
står glansen silverblond.
Vad natten lät oss skåda,
är över allt förstånd.

1 Kommentar 25.12.16 07:34, kommentieren

Die heilige Nacht

von Eduard Mörike

 

Gesegnet sei die Heilige Nacht,
Die uns das Licht der Welt gebracht! -

 

Wohl unterm lieben Himmelszelt
Die Hirten lagen auf dem Feld.

 

Ein Engel Gottes, licht und klar,
Mit seinem Gruß tritt auf sie dar.

 

Vor Angst sie decken ihr Angesicht,
Da spricht der Engel: "Fürcht't euch nicht!

 

Ich verkünd' euch große Freud:
Der Heiland ist euch geboren heut."

 

Da gehn die Hirten hin in Eil,
Zu schaun mit Augen das ewig Heil;

 

Zu singen dem süßen Gast Willkomm,
Zu bringen ihm ein Lämmlein fromm. -

 

Bald kommen auch gezogen fern
Die Heil'gen Drei König' mit ihrem Stern.

 

Sie knien vor dem Kindlein hold,
Schenken ihm Myrrhen, Weihrauch, Gold.

 

Vom Himmel hoch der Engel Heer
Frohlocket: "Gott in der Höh sei Ehr!"

24.12.16 08:30, kommentieren

Nur Mama ist wach

Heute früh und heute abend.
Die Familie schläft, die Vögel sind still, nur Mama ist wach. Die Wohnung liegt schlafend und erwartungsfroh in Ruhe eingetaucht. Auch sie, meint man, wartet auf den Heiligen Abend. Auf den Baum, der sie schmückt, auf den traditionellen Grünkohl, die Bratwürste, den Kartoffelbrei und die Nudeln. Unser Sohn mag Nudeln, da soll er an Weihnachten Nudeln haben. Durch die Wohnung geht morgen die frohe Kunde des Weihnachtsevangeliums und die Luft wird voll Musik sein. Nun sitze ich also hier, schon wach, in mitten all dieser Vorfreude und bin von innen heraus glücklich! Nach des Tages Trubel, den ein Autist mit sich bringt, werde ich wieder wach sein.

 

In Sveriges Radio gibt es jedes Jahr am 23. Dezember auf P1 ab den Nachrichten um 22.00 Uhr eine spezielle Sendung: "Endast mamma är vaken" = "Nur Mama ist wach". Diese Sendung dreht sich um Weihnachten und ist für alle gedacht, die noch mit den Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt sind. Früher waren es meist die Mütter. Ich bin sicher, heute lauschen auch Väter und Kinder. Ich habe so ab 12 Jahren gerne noch abends im Bett Radio gehört. Ja, Mama Schwedenlady ist heute auch wach und hört diese Sendung. Im Bett, mit dem Internetradio, unter dem Kopfhörer. Früher habe ich diese Sendung immer nach Weihnachten im Internet angehört. Seit dem letzten Jahr haben wir das Internetradio und man könnte meinen, man hört Sveriges Radio über UKW. Ich bin direkt dabei, wenn die Vorfreude auf den Heiligen Abend noch größer wird und nicht im Nachgang. Wie immer sind wir am 23. Dezember längst mit der Putzerei fertig. Wie meistens ist der Baum dann, hoffentlich, wohl geschmückt und erfüllt die Luft mit Licht und Duft. Es sei denn, er fällt um und die Christbaumspitze muss an Heiligabend noch ersetzt werden. Aber, ja. Weihnachten kann kommen, steht vor der Tür, hier gibt es offene Herzen. Ein Grund für eine schön gestaltete Weihnachtsfeier morgen.

 

Die große Vorfreude zieht also durch die Wohnung, ich mache gleich Kaffee, stelle die Espressomaschine für die aufgeschäumte Milch für unseren Sohn an und bewege mich leise, damit alle weiterschlafen können. Denn:
Nur Mama ist wach. 

 

Von Schwedenlady, 23.12. 2011, 07:52 Uhr.
Anmerkung: Der Verweis auf das Datum des Eintrags im alten Blog ist wichtig, da die Sendung gleichen Namens nicht mehr so heißt wie damals. Sie heißt jetzt Uppesittarkväll, Aufbleibeabend. Richtiger wäre "Aufsitzabend", den haben wir aber nicht in der deutschen Sprache.

23.12.16 06:57, kommentieren

Weihnachten

Joseph von Eichendorff

 

Markt und Straße steh’n verlassen,
still erleuchtet jedes Haus;
sinnend geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.

 

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
tausend Kindlein steh’n und schauen,
sind so wunderstill beglückt.

 

Und ich wandre aus den Mauern
bis hinaus ins freie Feld.
Hehres Glänzen, heil’ges Schauern,
wie so weit und still die Welt!

 

Sterne hoch die Kreise schlingen;
aus des Schnees Einsamkeit
steigt’s wie wunderbares Singen. -
O, du gnadenreiche Zeit!

22.12.16 04:58, kommentieren

Der Stern

Wilhelm Busch

 

Hätt einer auch fast mehr Verstand
als wie die drei Weisen aus Morgenland
und ließe sich dünken, er wär wohl nie
dem Sternlein nachgereist wie sie.

 

Dennoch, wenn nun das Weihnachtsfest
seine Lichtlein wonniglich scheinen läßt,
fällt auch auf sein verständig Gesicht,
er mag es merken oder nicht,
ein freundlicher Strahl
des Wundersternes von dazumal.

21.12.16 06:59, kommentieren