schwedenlady

Deutsch/svensk Blog mit vielen verschiedenen Tönen - med många olika toner.
 
 

Advents- und Weihnachtszeit

Luciamorgon 2017

Den finaste Luciamorgon jag tittade på. Der schönste Luciamorgon, den ich angeschaut habe. Bis 12. Januar 2018 noch auf SVT Play. Luciamorgon från Kungsholms Kyrka, SVT Play, klicka här, hier klicken.

13.12.17 19:10, kommentieren

Grün in der U-Bahn

Es war etwas eng in der U-Bahn und ich streifte mit meiner Hand etwas mit weichen Nadeln. „Oh, schön! ein Weihnachtsbaum!“, rief ich aus „Das ist ein Ast“, sagte der flauschigste Ehemann von allen. Die nette Dame saß auf der anderen Gangseite und ich Fragte, ob ich den Ast noch mal anfassen darf. „Da, bitte.“, lächelte sie. Ich freute mich sehr. Das war so unerwartet. Ein Zeichen der Hoffnung und Verbundenheit.

Es gibt also noch mehr Menschen, die Weihnachten im Herzen tragen. Die nette Dame wird ihren Zweig schmücken. Mir gab er Freude, Wärme, Hoffnung und Zuversicht. In einer Zeit, in der Worte wie Zipfelmann, Lichtermarkt, usw. den Sprachgebrauch bestimmen. Welche Menschen denken sich so etwas aus? Stuhlkreisende, die sonst den ganzen Tag nichts zu tun haben und politisch korrekt bis zur Unkorrektheit sind und die Sprache und unsere Traditionen und unsere Kultur entseelen und vernichten möchten.

In einer Zeit, in der St. Martin von Kindergärten umbenannt wird, da sitzt diese Dame mit einem Zweig. Sie lässt sich, wie ich, unsere gewachsenen Traditionen und Begriffe nicht nehmen.

aus 2015: Laternenumzüge: Die Angst vor der Diskriminierung durch Sankt Martin - WELT, hier klicken.

3.12.17 21:33, kommentieren

Politisch korrekter und garantiert bejubelter Blogeintrag

Der Sankt-Martins-Umzug wird in den Kindergärten zum Lichterfest. Heute las ich zum ersten Mal vom Zipfelmann. Den gibt es bei Penny. München und Potsdam haben einen Wintermarkt, keinen W- Markt. Den Wintermarkt hat man bis zum Jahresende verlängert. So kann man diesen Namen rechtfertigen und länger Geschäfte machen. Alle profitieren davon, die W-Hasser und die Händler.
Übrigens: Das liebe Geld mit dem bösen „W“ im Namen, das haben die überkandidelten Jahresendzeithasser aber schon immer angenommen und nie verweigert.

Zipfelmann und Wintermarkt sind doch schon ein netter Anfang. Politisch korrekter klingt alles, was im Entferntesten mit dem bösen W. zu tun hat, ungefähr so:

Jedes Jahr freue ich mich auf die vier Wochen vor dem 24. Dezember. Für nächstes Jahr habe ich eine Silberscheibe angefangen, die ich als Wintergeschenk produziere. Das erste Schneezeitlied ist schon fertig. Jetzt produziere ich gerade ein typisches Ankunftszeitlied. In den Kalenderwochen 49 bis 52 werden 2017 am Dezembergrünring auch wieder die Ankunftszeitwachsdochte brennen.

Der Prolog des Nürnberger Himmelsmädchens, flankiert von ihren Flügelmädchen, läutet für mich diese besondere Jahreszeit ein. Oder heißen die Geflügelmädchen? Die Himmlischen Heerscharen werden wohl zum Menschengeflügel oder zu Geflügelmenschen, wie es beliebt. Stopp! Die Zensurschere im Kopf macht schnipp schnapp! Es muss wohl „Firmamenttruppen“ heißen, nicht himmlische Heerscharen.

Wie freue ich mich schon auf die Jahresendzeitstube! Mit Winterschmuck, Jahresendflügelfiguren, ja, auch mit Zipfelmännern und vielen Winterlichtstangen. Teils sind es Wachsstangen, teils Elektroleuchtstäbe. Auch andere Lichtelemente sind in den Fenstern angebracht. Ich klinge jetzt irgendwie wie in der diktatorischen DDR. Ich werde also meine Wortschöpfungen verbessern müssen.

Natürlich werde ich mir einen Fünf-Sechstel-Tagestürenöffner kaufen und am 13. Dezember wieder die Konzerte für die Kerzenfrau anhören. Man kann sie auch Lichterkönigin nennen – und den Baum in der Stube Lichterbaum. Das wäre aber schon wieder zu traditionell, althergebracht und somit politisch unkorrekt. Da regen sich ja die Jahresendzeithasser wieder auf, weil es noch nicht verbogen genug klingt.

Selbstverständlich wird es bei uns auch wieder eine Lichterschmuckkonifere geben.
Wie nennt man künftig deren Verkäufer? Wie muss ich jemanden, verschämt und hinter vorgehaltener Hand,  fragen, wo einer ist? Die Antwort wird sein: „Der Pflanzenleichenhändler steht beim Bahnhof.“ Wenn ich ihn dann gefunden habe, mache ich mir ein alkoholfreies Winterwürzgetränk. Ich werde im November schon viel Winterwürzgebäck herstellen.

Natürlich darf am besinnlichen Lichterabend die figurale Darstellung einer unwichtigen Legende von einer vorübergehend obdachlosen Familie in Tierbehausung nicht fehlen.

3.12.17 21:35, kommentieren

O makalösa stjärna

Text: Halmar Gullberg ur "den heliga natten".

Kompositör: Hilding Rosenberg 

 

O makalösa stjärna,
som brinner klar och stor!
O skjul, som har fått värna
en nyfödd och hans mor!

 

Eländigt och förfallet,
av lera och av strå,
halvt utan tak är stallet,
som stjärnan lyser på.

 

’Kring krubbans enkla låda
står glansen silverblond.
Vad natten lät oss skåda,
är över allt förstånd.

1 Kommentar 25.12.16 07:34, kommentieren

Die heilige Nacht

von Eduard Mörike

 

Gesegnet sei die Heilige Nacht,
Die uns das Licht der Welt gebracht! -

 

Wohl unterm lieben Himmelszelt
Die Hirten lagen auf dem Feld.

 

Ein Engel Gottes, licht und klar,
Mit seinem Gruß tritt auf sie dar.

 

Vor Angst sie decken ihr Angesicht,
Da spricht der Engel: "Fürcht't euch nicht!

 

Ich verkünd' euch große Freud:
Der Heiland ist euch geboren heut."

 

Da gehn die Hirten hin in Eil,
Zu schaun mit Augen das ewig Heil;

 

Zu singen dem süßen Gast Willkomm,
Zu bringen ihm ein Lämmlein fromm. -

 

Bald kommen auch gezogen fern
Die Heil'gen Drei König' mit ihrem Stern.

 

Sie knien vor dem Kindlein hold,
Schenken ihm Myrrhen, Weihrauch, Gold.

 

Vom Himmel hoch der Engel Heer
Frohlocket: "Gott in der Höh sei Ehr!"

24.12.16 08:30, kommentieren