schwedenlady

Deutsch/svensk Blog mit vielen verschiedenen Tönen - med många olika toner.
 
 

In Schrift gestelltes

Strafbefehl, München, 15.12.2034

Sehr geehrte Frau Schwedenlady,

Sie haben am Samstag, dem 18. November 2034
bei Edeka-Reve-Future-is-U,
Wotanstraße 40
80639 München
die folgenden Produkte erworben:
3 kg Mehl,
3 Tabletten Safran,
1 Päckchen Kardamom,
1 Dose Zimtpulver
1 Pack Vanillezucker
2 Päckchen gemahlene Mandeln
1 Pack Backpulver
Und zwei Würfel Hefe.

Darüber hinaus kauften Sie 1 kg Zucker, eine 10er-Schachtel Eier sowie zwei Päckchen Butter je 500 g mehr als sonst üblich.

Da es kein Bargeld mehr gibt, wurden Sie eindeutig anhand ihrer Cashcard als Käuferin identifiziert.

Die Künstliche Intelligenzsoftware "Shoppinghelper 2500" wertet diesen Einkauf  als Rohwaren für Weihnachtsgebäck.
Ein Irrtum der Software "Shoppinghelper 2500" ist ausgeschlossen. Algorithmisch ist ein Irrtum nicht möglich.

Da es seit zwei Jahren verboten ist, Dinge mit religiösem Bezug herzustellen und zu verteilen, haben Sie sich zweifelsfrei der Weihnachtsbäckerei schuldig gemacht.
Selbst, wenn Sie diese Waren für Dritte besorgt haben, ist dies verboten und Sie werden strafrechtlich belangt.

Bitte überweisen Sie auf das Konto ihres für Sie zuständigen Bürgeraufsichtsbüros 6.000,-- Euro.
IBAN: Desgibtsdochned12345678900987654321

Gerne können Sie allerdings auch stattdessen eine dem Wert dieses Betrages entsprechende Charakterbildungsmaßnahme in einer unserer Persönlichkeitsumstrukturierungs- und Resozialisierungseinrichtungen
antreten.
In Anbetracht Ihres bisherigen vorbildlichen Betragens und da Sie ein Mensch mit Behinderung sind (Licht unabhängig lebende Person) dürfen Sie zwischen den vier Einrichtungen in München wählen. Ansonsten wäre die Wahl nicht frei und Sie würden einer Persönlichkeitsumstrukturierungs- und Resozialisierungseinrichtung im Bundesgebiet zugewiesen werden.

6.000,-- Euro entsprechen aufgrund Ihrer finanziellen Situation 40 Tagen Persönlichkeitsumstrukturierung zu einem Tagessatz von 150 Euro.

Sie haben acht Tage Zeit, sich zu entscheiden und bis spätestens 22. Dezember zu bezahlen, oder die Persönlichkeitsumstrukturierungsmaßnahme anzutreten.
Sollten Sie sich bis zum 22. Dezember 2034 nicht ordnungsgemäß melden, werden Sie an Hand Ihres implantierten Identify-Chips aufgefunden und in eine der Persönlichkeitsumstrukturierungs- und Resozialisierungseinrichtungen verbracht.

Wir weisen Sie in diesem Zusammenhang darauf hin, dass christliche schriftliche und mündliche Äußerungen sowie Musikproduktionen zum nichtgewerblichen Vertrieb (als Geschenk) durch Sie zu unterbleiben haben.
Diese sind ab dem 1. Januar 2035 strafbar und werden entsprechend geahndet.

Da zweifelsfrei Ihr Einkauf der Weihnachtsgebäckrohwaren nachgewiesen ist, besteht keine Möglichkeit eines Widerspruchs gegen diesen digitalen Bescheid.

Mit freundlichen Grüßen

G. Schaftlhuber

Bürgeraufsichtsbüro Bayern

15.12.17 05:36, kommentieren

Die Sonne sang

In der ZDF-Sendung „Quiz Champion“ kam die Rede auf die Fernsehserie „Bonanza“. Bastian Pastewka stimmte die Melodie an:
„Der Tag war lang, die Sonne sank, Bonanza.“ Das „k“ klang aber wie ein „G“. Und ich bekam ob der singenden Sonne einen Lachanfall. Dortmund hatte an diesem Tag 4 zu 0 im Revierderby nach 30 Minuten geführt. Schalke glich das dann in der 2. Halbzeit aus.
Der flauschigste Ehemann konstatierte:
„Da hat die Sonne dann schon nicht mehr gesungen.“
Ich überlegte:
„Nun weiß ich auch, warum die Schweden an Lucia immer singen. Am 13. Dezember ist es in Kiruna ganz dunkel, da singt die Sonne nicht. Weil es so ruhig ist, singen dann die Schweden.“
Und so ging es weiter. Wir sind nur im Pool, wenn die Sonne singt. Filme mit Altersfreigabe ab 16, für die wir „zu jung“ sind, werden nur ausgestrahlt, wenn die Sonne nicht mehr singt. Und wir überlegten, wie die Sonne wohl klingt. Sie produziert ja schon Helium, also klingt sie höher als früher. Da sie noch kein Roter Riese ist und das Heliumbrennen noch nicht begonnen hat, klingt sie aber noch nicht wie die Micky Maus.
Der flauschigste Ehemann sagte: „Ein Roter Riese“ und im Falsett „mit einer ganz hohen Stimme. Das ist lustig.“

Ich wurde neugierig und suchte das Lied.

Ralf Paulsen, Bonanza, YouTube, hier klicken. Da wurde aber etwas anderes gesungen. Nicht, „der Tag war lang, die Sonne sank“.
Bonanza Songtext von Ralf paulsen, hier klicken. Sondern: „Der Tag war lang, bis man uns bezwang.“
später heißt es aber: „Der Abend winkt, die Sonne sinkt“.
Für mich sang und singt die Sonne.
Wie soll sie auch gleichzeitig scheinen und singen. Also, „der Abend winkt, die Sonne singt“.
Wahrscheinlich können deshalb viele Leute in der Nacht nicht schlafen, weil sie die Sonne singen hören.

Für mich ist der Text
„Der Tag war lang, die Sonne sang“ und
„Der Abend winkt, die Sonne singt“
jetzt einfach intern festgeklopft.
Außerdem muss die Sonne zwischen Tag und Abend eine Singpause machen und etwas trinken. Deshalb versinkt sie auch im Meer.
Also, für mich scheint und singt sie gleichzeitig, macht dann eine Gesangspause und dann geht es weiter.

was singt die Sonne? Da muss man Herrn Paulsen nur zuhören:
Der Abend winkt, die Sonne singt: „Bonanza!“

Ist es bewölkt, zieht sie den Vorhang zu und schont ihre Stimme.
 
Hier ist etwas geboren, was den Blödsinnsfaktor anregt und den Quatsch quätscher macht, bis er quietscht. Das tut er mit der singenden Sonne um die Wette.

26.11.17 12:17, kommentieren

Brief von Kai

Hallo,

liebe Leserin, lieber Leser, darf ich mich Dir vorstellen?
Ich bin Kai, der Kanarienvogel. Anfang Juli wurde ich in einer Wiese im hohen Gras ausgesetzt. Zusammen mit einem Wellensittich in einem ganz winzigen Haus, ohne Sitzmöglichkeit. Das Haus war halb so groß wie ein Ausstellungskäfig, sagte die Frau von dort, wo ganz viele ausgesetzte und gefundene Tiere aufgenommen werden.
Am Anfang hat es den ganzen Tag geregnet. Das Haus stand im Wasser und war unten voll gelaufen, wir konnten nirgendwo hin, der Wellensittich und ich.
Am nächsten Tag knallte die Sonne herunter und es waren dreißig grad C. draußen. Ein vierbeiniges, bellendes Tier hat uns entdeckt und so lange gebellt, bis Menschen kamen.

Die haben uns dann ins Tierheim gebracht. Wir waren fix und fertig.
Kurz danach hat eine Frau das Tierheim angeschrieben, deren Vogel weggeflogen war. Sie fragte, ob er gefunden wäre und man solle ihr Nachricht geben. Nein, ihr Vogel war nicht gefunden, aber ich.
Mein Wellensittichfreund hat im Tierheim gleich Anschluss zu einem anderen Wellensittich gefunden. Die beiden werden mitgenommen, wenn ich auch eine Wohnstatt habe.
Jetzt hatte aber die Frau mit dem weggeflogenen Vogel keinen Vogelpalast. Den alten Palast hatte sie weggeräumt, weil der nicht mehr schön war und eine Türe nicht mehr schloss. Deshalb war ja auch ihr Vogel weggeflogen. In einem normal großen  Vogelhaus wollte sie mich nicht haben. Da würde ich nur hin und her hüpfen, regelmäßig, wie eine tickende Uhr. Das sei nicht gut für mich und für sie auch nicht.

Jetzt kam endlich der große Palast, aber, dann war noch eine Hochzeit in H. und sie wollte mich erst haben, wenn sie wieder hier sei, um mich zu beobachten. Als ob ich das bräuchte.
Mich wollte wirklich keiner haben. Die Frau zuerst auch nicht. Sie wollte Timbrados. Aber, ich tat ihr so leid, so unendlich leid. Jetzt hat sie für September ausgemacht, dass Timbrados doch kommen. Sie sagt, das sind Leute wie ich. Sie haben den Naturgesang von uns und werden erst seit den 1940ern in Spanien gezüchtet. Die sollen richtig schön singen. Wenn Harzer Roller die Bässe unter uns sind, seien Timbrados die Tenöre. Wer züchtet schon das, was vor der Haustüre ist? In Deutschland gibt es 50 Menschen, die Leute von uns züchten. Zu einem hat sie Kontakt. Wenn er aus dem Urlaub kommt, bringt sie Gesellschaft für mich mit.

Der Tierarzt sagt, ich sei ein Männchen. Im Tierheim war allerdings unten in dem großen Zimmer ein Kaninchen. Dem habe ich Fell wegnehmen wollen. Dann bin ich ein Weibchen, sagt die langhaarige Frau, weil ich ein Nest bauen möchte. Es können aber auch die Wellensittiche gewesen sein, die dem Kaninchen Fell wegnehmen wollten, meinte die Frau vom Tierheim. Ob ich die Kugeln, die das Kaninchen hinterlässt angepickt hätte, fragte die langhaarige. Die Dame vom Tierheim sagt, nein. Ich sage gar nichts. Das bleibt mein Geheimnis.

Jedenfalls hat sich die Langhaarige Sorgen gemacht, weil ich am ersten Abend, es war Dienstag, 15. August 2017,  nichts gegessen habe. Sie hat überlegt und mir dann so eine Stange reingehängt. Mit herrlich gutem Futter. Sie vermutet, das kenne ich von Früher her. Sie kauft diese Voll-Ei-Kräcker nur ganz selten, weil sie nicht gesund sind, sagt die Langfedrige. Was weiß die schon.
Vor dem neuen Palast, den ich habe, erschien, kaum war ich drinnen,   ein freundlicher Mann mit schöner Stimme, der lachte mich an und sprach mit mir. Ich schaute beide mit kugelrunden Augen an. Er nannte mich Kai und gab mir so meinen neuen Namen. Der Name sei für Männer und Frauen gleichermaßen, informierte der nette Mann mich. Ich mag diesen Namen.
Die beiden nehmen sich immer in die Flügel und schnäbeln. Sie mögen mich. Ich glaube, hier kann ich bleiben.
Sie sagen beide:
„Herzlich Willkommen! Du  musst nie mehr ausziehen und darfst hier alt werden.“ Wie alt ich eigentlich bin, verrate ich nicht.

Ich lebe mich langsam ein und muss auch wieder weiter fliegen.

Einen schönen Tag noch,

es grüßt fedrig,

Kai

 

1 Kommentar 22.9.17 04:54, kommentieren

Alltagsgegenstände

Es gibt kleine Alltagsgegenstände, da muss ich überlegen wie diese wirklich heißen.
Nehmen wir den Pümpel. Mit dem kann man verstopfte Abflussrohre reinigen. In Wirklichkeit heißt dieses Gerät Saugglocke.
Dann nehmen wir den Pfannenwender. Ich kannte den zuerst unter dem Begriff „Pfannendreher“. Obwohl man damit nicht die Pfanne wendet oder dreht, sondern deren Inhalt.
Für Menschen mit deutsch als Fremdsprache ist das bestimmt schwierig.
Der Regenschutz schützt vor dem Regen,
der Verbraucherschutz und der Umweltschutz ...
Jedenfalls muss ein Pfannenwender stabil sein, dann beschwert sich kein Verbraucherschutz beim Hersteller und der Pfannendreher ist ein echter Freund.
Ein Küchenfreund. Diesen Begriff kenne ich auch dafür.
Beim „Pümpel“ stößt man in der Suchmaschine gleich beim ersten Treffer auf das gewünschte Helferlein. Beim „Küchenfreund“ erst nach zwei Kochvereinen.

 

Und wie komme ich jetzt darauf?
Weil ich letzte Woche etwas gesucht habe. Ich habe es nicht gefunden. Unser Gartentisch hat nach unten hin eine breite Leiste am Rand. Tischklammern halten da oft nicht. Eigentlich sollten sie Tischdeckenklammern heißen. Gut, aber, auf Verdacht kann ich sie so oder so nicht online bestellen.
„Da gibt es so Dinger, die hängt man an die Ecken der Tischdecke, die gibt es beim Dänischen Bettenlager.“ Sagten mehrere – und drückten sich um die korrekte Bezeichnung. Sehen, hin greifen, mitnehmen. So funktioniert das. Dabei ist es egal, wie diese „Dinger“ heißen.
Ich fand sie jedenfalls nicht. Ich gab alles Mögliche in die Suchmaschine ein.
Dann, bei „Wachstuchtischdecke weht weg“ oder so, bekam ich Treffer.
Diese Anhänger gibt es überall, aber nicht beim Dänischen Bettenlager und meist nicht bei normalen Versandhäusern, sondern bei Amazon.
Sie heißen: Tischtuchbeschwerer oder Tischtuchanhänger. Ich habe jetzt welche. Die fühlen sich an wie aus Feuerstein. Die wiegen richtig und – geht dabei die Wachstuchtischdecke drauf, habe ich noch Ersatz.


Bei wem beschweren sich eigentlich die Tischtuchbeschwerer, wenn sie herunterfallen? Beim Tischtuch?

Wenn ich also mit dem Küchenfreund hantiere, komme ich nicht mit dem Umweltschutz in Konflikt, weil nichts anbrennt und stinkt. Dann kann man die Tischtuchanhänger an die Tischdecke hängen, diese fliegt nicht weg und wir können draußen Essen. Auf diesen runden zerbrechlichen Essensablagen, ach ja, Teller heißen die. Im Übrigen hat mein Mann einem Kollegen erzählt, ich bräuchte einen neuen Schneebesen. Darauf der Kollege: "Warum? Es ist doch gar nicht Winter." Das ist nicht erfunden! Das ist die Wahrheit.

11.4.17 17:31, kommentieren

Haiku-Versuche

Fallende Blätter
Jasminduft aus Glasflasche
Kunstblume im Haar.

-----

Elfengesang birgt
Überirdische Flügel
nah und doch so fern.

-----

Mächtige helfen
Heuschrecken beim Weltfressen
Niemand kämpft für uns.

-----

Mein Lied singst du nun
rockig zur Zartgitarre
ich staune lachend.

-----

Morgentau auf Gras
Amseln flöten Harmonie
Spatzen stimmen ein.

 

© Schwedenlady Oktober 2016

28.10.16 05:36, kommentieren