schwedenlady

Deutsch/svensk Blog mit vielen verschiedenen Tönen - med många olika toner.
 
 

Einwenig mehr/lite mer, deutsch/svenska

Kategorie Advents- und Weihnachtszeit

Diese Kategorie ist in der Vorweihnachtszeit und zwischen den Jahren ganz oben in der Kategorienliste zu finden. Wer dort klickt, bekommt die Weihnachtseinträge. Viel Spaß damit.

 

27.11.17 17:29, kommentieren

Besichtigung des Betriebshofs der U-Bahn Nürnberg

Am 7. Oktober feierte die VAG 50 Jahre Bauarbeiten U-Bahn Nürnberg mit einem Fest am der U-Bahnstation Langwasser Süd. Bei den Sonderfahrten durch den Betriebshof durfte man nicht aussteigen, es wurde aber viel erklärt. Mein Mann hat gefilmt:   Betriebshof der U-Bahn Nürnberg Teil 1, YouTube, hier klicken, Betriebshof der U-Bahn Nürnberg Teil 2, YouTube, hier klicken.

1 Kommentar 8.10.17 12:24, kommentieren

Nebenher Lesestoff

Ich habe die Bücher „Das Lied von Eis und Feuer“, Wikipedia, hier klicken, zu hören begonnen. Grund ist einzig und allein das Spiel Quiz Duell. Ich will nicht ständig unnötig die Fragen falsch beantworten. Spannend war Band 1 schon, teilweise langatmig und etwas zu viel Gewalt. In Band zwei war für mich der Sieg des Zwerges vorherzusehen. Sonst wäre ja ein Protagonist, welcher die Handlung über so viele Bände vorantreiben kann, verloren. Ich finde die diversen Erzählstränge nicht verwirrend. In irgendeiner Rezension habe ich das gelesen. Es sind bisher nur Rückblenden. Außerdem ist jede Figur, welche die Hauptperson eines Kapitels bildet, in der Überschrift benannt.

4.8.17 04:43, kommentieren

"Hey Siri" im Selbsttest

Wenn man viele Bleche Kanelbullar backen will, muss man ständig die Stoppuhr auf 10 Minuten einstellen, die Ansage abwarten, zur Uhr laufen, die Uhr anfassen, die Zeit löschen, die nächsten 10 Minuten einknöpfeln. Dabei hat man gerade den Hagelzucker für die neuen Schnecken zwischen den Fingern usw. Ich bestreiche immer die nächsten Schnecken mit Ei und verziere sie mit Hagelzucker, während die vorherigen Schnecken backen.

Ich wollte mir das ständige aus dem Takt geraten wegen der Uhr ersparen und aktivierte während des Backens „Hey Siri“. Sagt man „Hey Siri“ zu ihr, wenn das IPhone Strom bekommt, dann führt Siri Befehle aus. Sie startet dann beispielsweise den Timer. Siri muss man mit mehreren Sprachproben auf sich konfigurieren. Da das IPhone aus der Back-und-Lauf-Linie lag, etwas abseits, etwas weiter weg, rief ich höher und lauter als bei der Sprechprobe.


Siri erkannte mich nicht und der Timer hustete mir etwas beim Start.
Das Blech war im Ofen, etliche Sekunden verstrichen und die Schnecken sollten doch nur 10 Minuten bei 225 Grad Celsius bekommen.
Ich schätzte die fehlenden Sekunden und sagte: „Timer auf neun Minuten 30 stellen.“
Siri antwortete lakonisch: „Ich verstehe neun Minuten 30 nicht.“ Klasse. Ich nahm also 10 Minuten und setzte mich zum Ende hin daneben. Zur Sicherheit holte ich dann auch meinen sehenden Mann dazu. Ich wollte schwedische Schnecken, keine Brandenburger Art.
So habe ich mir das nicht vorgestellt, Mutterglucke für Siri zu spielen und gleichzeitig zu backen. Ich wollte eine Arbeitserleichterung, keine Mehrarbeit. Endlich gelang es mir beim zweiten Backblech.

 

Und, wie kann man auf Entfernung die Melodie stoppen, wenn der Timer abgelaufen ist?
Man stellt Siri mit „Hey Siri“ eine Frage, sie schaltet dann die Melodie ab und hört zu. Allerdings fühlte sich durch eine solche Frage der flauschigste Ehemann von allen ebenfalls angesprochen.

Im Gegensatz zu meiner Tischuhr, hört der Timer nach 10 Minuten zu laufen auf. Die Stoppuhr sagt die 10 Minuten, läuft aber weiter, bis man sie von Hand abschaltet.
Schade, dass ich keine Aufnahme von diesen Szenen gemacht habe.


Mein Fazit ist durchwachsen. Manchmal funktionierte es, manchmal nicht. Ich werde beim nächsten Konfigurieren Siri auf meine höhere „Rufstimme“ einstellen. Bei den nächsten Blechen mit Hefegebäck versuche ich es wieder. Siri bekommt als Backassistentin noch eine Chance.

29.4.17 09:18, kommentieren

Merkwürdiges

In unregelmäßiger Folge möchte ich kurze Zitate veröffentlichen, die mir aufgefallen sind. Schreibt man sie nicht auf, vergisst man sie oft. Wichtige, unwichtige, lustige, merkwürdige Ausdrucksweisen, im doppelten Wortsinne... Viel Spaß damit

 

Forist bei Spiegel Online: "Je teurer der Zwirn, desto kleiner das Hirn."

 

Zur Resignation gehört Charakter.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Dichter 

 

Politik ist nur der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.

Dieter Hildebrandt (1927 - 2013), deutscher Kabarettist,

Schauspieler & Buchautor

 

Mich regt die Tatsache auf, dass sich niemand aufregt."
Dieter Hildebrandt (1927 - 2013), dt. Kabarettist  

 

"Erweitern Sie Ihren Wortschatz. Das Vokabular ist der Kleiderschrank Ihrer Sprache – je üppiger die Füllung, desto größer die Wahlmöglichkeiten."
Die Lektüre insbesondere von Klassikern – Tolstoi, Faulkner oder E. T. A. Hoffmann – eröffnet da einen reichhaltigen Fundus.
Aus einem Newsletter.

 

Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.
Abraham Lincoln
Quelle: Milwaukee Daily Journal, 29. Oktober 1886

 

"Solange man gut schwimmen kann, ist es egal wie tief das Wasser ist." Ein Forist bei GuteFrage.de

 

"Nur wer von Herzen negativ denkt, kann positiv überrascht werden."
Albert Einstein

 

"Spann' deine Schwingen!
Flieg', Ikarus!
Nicht das Gelingen,
nur der Versuch zählt am Schluss."
Wilfried Scheuz, Österreichischer Sänger, Songwriter und Schauspieler.

 

"Alles, was uns Freude machen soll, ist an Zeit und Umstände gebunden, und was uns heute noch beglückt, ist morgen wertlos."
Theodor Fontane

 

"Schon oft habe ich gedacht, dass Menschen die Spitze der Karriereleiter erklimmen,
weil sie nicht die Qualifikationen haben, die sie am Boden halten würden.
In der Regel bleibt ein sehr guter Anwalt seinem Beruf treu.
Wer nicht ganz so begabt ist, wird Richard Nixon."
Peter Ustinov

 

Forist bei Spiegel Online: "If you pay peanuts,
you get monkeys."

 

"Die einen wollen hoch, die andern nicht herunter."
Gottfried Benn


If You Always Do What You’ve Always Done,
You Always Get What You’ve Always Gotten - Henry Ford

6.4.17 16:58, kommentieren