schwedenlady

Deutsch/svensk Blog mit vielen verschiedenen Tönen - med många olika toner.
 
 

Kann eine Blinde eine echte Lady sein? Vierter Teil

Ob uns jemand in fremder Umgebung die Türe öffnet (wir müssen den Griff nicht erst suchen) oder den Mantel von der Garderobe bringt, die Benimmregeln spielen uns in die Hände. Auch wir dürfen eine Türe aufhalten und zur Seite treten, um andere hindurch zu lassen. Dies tue ich allerdings nur, wenn ich die Umgebung genau kenne.

Außerdem dürfte es uns nicht schwer fallen, charmant zu sein. Schließlich müssen wir von Haus aus schon viele Dinge beschreiben. Beispielsweise, wenn wir jemandem erklären, wo wir etwas hingelegt haben oder wie ein Gegenstand beschaffen ist, welchen wir suchen. Blinde sind kommunikationsstark, das müssen wir uns nicht erarbeiten. Mit einer fundierten Allgemeinbildung als Hintergrund können wir in jeder Situation eloquente Gesprächspartner sein. Jetzt kann ich das große Aufatmen schon förmlich hören. Aber, der Reihe nach. Hier beziehe ich mich, um alles zu strukturieren, auf die schon im ersten Teil angesprochenen Marks of an Accomplished Lady - elegantwoman.org, click here. Zeichnen, Handarbeiten:
Es gibt viele Blinde, die gut häkeln, stricken, sticken, knüpfen, mit Speckstein arbeiten, das dürfte kein Problem sein. Ich kann gut mit sog. 8-Punkte-Braille arbeiten und gestalte so auch Kärtchen für Geschenke usw. Ob Schmetterlinge, Engel, Herzen, die 8-Punkte-Braille regt förmlich zum Experimentieren an.
Wenn man als Blinde nicht malen kann, dann hat man zumindest Kenntnisse über die kultur- und kunstgeschichtlichen Epochen und kennt deren Vertreter und Werke. Es gibt Reliefbücher, beispielsweise über den Kölner Dom. Hier kann man auch die Strukturen der Fenster betasten und eine CD mit vielen Informationen liegt bei.

Musik, singen:
Viele Blinde spielen ein Instrument und singen im Chor.
Es lässt sich leicht eine perfekte Gastgeberin oder ein gern gesehener Gast sein, wenn man die verschiedenen musikalischen Stilrichtungen beherrscht. Ich habe stets von meiner musikalischen Bildung profitiert.
Vom „Heideröslein“ bis „Yesterday“, von „Er weidet seine Herde“ und „Ich weiß, dass mein Erlöser lebet“ aus dem Messias bis zum schwedischen Volkslied, für jede Gelegenheit und jeden Anlass findet sich das passende Musikstück.
Kenntnisse der Musikgeschichte, der die Epoche bestimmenden Komponisten und deren Werke runden diesen Bereich ab.

Tanzen:
Es gibt einige Blinde, die gut tanzen und sich damit beschäftigt haben. Ich behaupte, nicht gut tanzen zu können. Daran muss ich noch arbeiten. Mein Mann und ich sind ein eingespieltes Team. Zumindest habe ich einen Grundkurs besucht und die Standardtänze getanzt.

Sprachen:
Das erklärt sich selbst. Mein passiver französischer Wortschatz ist größer als mein aktiver. Dafür verfüge ich jedoch über umfassende Schwedischkenntnisse.

Das Gewisse Etwas im Gehen, den Bewegungen...:
Hier hilft das Gehen im stillen Kämmerlein mit einem Buch auf dem Kopf ungemein. Es ist eine sehr gute Übung und gut für die Haltung. Bitte, nehmt ein leichtes Schwarzschrift- kein Punktschriftbuch.
Ich möchte noch die Kenntnisse der Etikette und des Knigges anfügen.
Auch dies gehört zum „Gewissen Etwas“. Die Kenntnisse der Dresscodes, wie man mit welchen Speisen adäquat verfährt...
Hier hilft auch das Notieren der Kleidervorschriften der diversen Dresscodes weiter: „Black Tie“, „Casual Friday“, „Smart Casual“, „Come As You Are“, „Sommerlich Festlich“...
Es gibt viele Ratgeber zu den verschiedenen Figurtypen und zu den Dresscodes. So kann man sich auch hier Dateien erstellen. In der heutigen Zeit ist es einfacher geworden, die Dresscodes stilvoll umzusetzen.

Der Ton der Stimme:
Hier sind wir bei der Stimmkontrolle. Auch hier können wir uns die Stimmbildung zu Nutze machen. Es gibt viel Literatur darüber, wie welches stimmliche Verhalten wirkt. Eine Lady nimmt sich auch beim Sprechen Zeit, spricht deutlich, wählt ihre Worte wohl, nuschelt und lispelt nicht, arbeitet an Sprachfehlern.... Hier hilft die Kontrolle durch ein Aufnahmegerät.
Da ich viele Texte einspreche, im Urlaub spreche ich gerne ausformulierte Tageszusammenfassungen ein, dachte ich, meine Stimme sei perfekt.
Da mein Mann auch Aufzeichnungen der Atmosphäre am Urlaubsort macht, bin ich manchmal zu hören, ohne es vorher zu wissen. Ich selber habe bemerkt, dass meine Stimme manchmal drastisch nach unten abfällt, was nicht zur Schwedenlady passt, wie ich sie mir vor dem geistigen Auge erträume.
Wirkungsvoller ist es deshalb, sich aufnehmen zu lassen, ohne just in diesem Moment etwas davon zu ahnen. Bitte also jemanden, dich mitten im Alltagstrubel aufzunehmen. Du wirst überrascht sein, wie du wirkst. Deine Stimme ist Deine Stärke, Deine beste Freundin. Arbeite mit Freude mit ihr zusammen. Sie ist Dein ureigenstes Instrument, welches Du immer bei Dir trägst.

Art und Weise des Ausdrucks:
Hier treten Kommunikationsstärke und Belesenheit hervor. Die Größe des Wortschatzes ist das Fundament, die Sprache als Instrument zu benutzen und Worte wärmende Seidentücher werden zu lassen. Die Klaviatur der Sprache bietet vielfältige Möglichkeiten. Worte können auch scharfe Schwerter sein. Du bestimmst darüber, ob Du eine Lady, oder eine gut gekleidete Zicke bist.

Die substanzielle Veredelung der geistigen Fähigkeiten durch ausgiebiges Lesen.
Dazu zählt für mich Schönliteratur. Als Beispiele nenne ich Bronte, Fontane, Goethe, Schiller, Storm, E. T. A. Hoffmann, Jean Paul, Selma Lagerlöfs „Gösta Berling“ sowie die Lady der Ladys, Jane Austen.
Ohne tagespolitisch informiert zu sein, ist das alles jedoch nichts. Eine Dame muss sich auch im Hier und Jetzt auskennen und wissen, was in der Welt um sie herum geschieht. Ansonsten schwebt sie in einem Luftschloss, losgelöst in einer Scheinwelt. Schulfunksendungen können zum Auffrischen des Wissens eine gute Hilfe sein. Der Podcast von „Bayern 2 Radio Wissen“ ist eine wahre Fundgrube.
Es gibt viele Literatur- und Kultursendungen, nutzen wir sie.

Unterhaltend anwenden kann man übrigens sein Wissen beim Spiel Quiz Duell, welches auf dem Smartphone gespielt werden kann. Die App war für Blinde schon besser bedienbar, man kommt aber immer noch zurecht.
Wer gegen mich spielen möchte, mein Name dort ist Nyckelharpa.

Eine Lady, und dies steht nicht in der verlinkten Liste, sollte die Welt um sich herum besser machen.
Das reicht vom Lächeln über Mitgliedschaften in Clubs und Organisationen, bis zu Spenden für Projekte und Vereine.
Am Wichtigsten ist ein Erste-Hilfe-Kurs. Es ist erschreckend, dass nur 30 % der Bevölkerung jemanden reanimieren können. Auch das kann man als Blinde erlernen.
Besonders als Mutter sollte man einen Erste-Hilfe-Kurs für Kindernotfälle besucht haben. Ob Wespenstich oder vermeintliche Vergiftung, durch das vermittelte Wissen bewahrt man völlige Ruhe und beherzigt die Reihenfolge der Abläufe.
Eine Lady ist in jedem Fall eine ruhige Ersthelferin, welche gezielt auch andere in die Hilfe mit einbezieht, beispielsweise, um den Rettungsdienst zu kontaktieren.
Im Notfall Leben zu retten, ist die beste gute Tat, die eine Lady tun kann.

Zusammenfassend ist zu sagen: Es war für Blinde noch nie so leicht, sich über alles zu informieren. Das Internet bietet eine wahre Fundgrube an Ratschlägen. Ob für Mode, diverse Wikihows, oder in Foren. Man muss immer zur Sicherheit mehrere solcher Seiten besuchen und der gesunde Menschenverstand entscheidet letztlich, welche Ratschläge passend sind und welche eher nicht. Die Tugenden der Lady sind ihre Fähigkeiten, Ihr Fleiß und ihre Eleganz.

1.9.17 12:28

Letzte Einträge: Warum ein Autist ein Gentleman sein kann, Schminktipps für Blinde, Nordklang

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen