schwedenlady

Deutsch/svensk Blog mit vielen verschiedenen Tönen - med många olika toner.
 
 

Ein Hallo aus dem Sommer

Ja, es ist Sommer!
Am Freitag, dem 14. Juli 2017 war ich im Nagelstudio und erzählte, ich wolle noch Kirschen kaufen. „Oh, das möchte ich heute Abend auch noch“, sagte meine Nagelfee. Ja, sie ist wirklich eine! Noch nie hatte ich so schöne und stabile Fingernägel, keiner ist je abgebrochen. „Das kann ich doch machen.“ Sie hat sich gefreut – und ich mich auch. Wenige Sehende lassen sich von mir etwas mitbringen oder schicken mich auf Botengänge. Die schöne Ausnahme ist mein flauschiger Ehemann. Also holte ich Kirschen, die nach Sommer schmecken, ein etwas künstlich schmeckendes Rosenwasser und Halva.

 

Mein Kollege hatte einen Unfall, an dieser Stelle weiterhin gute Besserung und möge alles richtig gut verheilen, deshalb bin ich allein und die Arbeit würde es nicht zulassen, einfach den Sommer zu genießen.
Allerdings gruppiere ich die Arbeit dermaßen um das Highlight dieser Woche und verlege sie einfach ins offensichtlich verregnete Wochenende. Das wird zwar vielleicht nicht nötig sein, so ist mir aber der Druck genommen, unbedingt bis Freitag alles zu schaffen.

 

Das Highlight also:
Am Mi, dem 19. Juli 2017 um 14.00 Uhr besuchte mich K. Sie brachte selbst gemachte und nicht zu süße, leicht perlende Limonade mit Minze, Limonen, Zitronen und Himbeeren in zwei wunderschönen Karaffen mit. Wir füllten sie in die praktischen Kunststoffbecher mit Kristallstruktur, die wir von ihr vor zwei Jahren als Geschenk erhielten und setzten uns in den Pool. Anfangs bei 21 grad, schaffte er es auf 25 grad C. Meine Tischtuchanhänger aus Feuerstein haben sich bewährt. Sie schlagen allerdings teilweise gegen die Tischbeine, ich muss sie anders positionieren. Wir unterhielten uns königlich. Plötzlich trat der flauschigste Ehemann von allen durch die nur angelehnte Gartentüre und sagte hinter K. fröhlich, aber unvermittelt „huhu, guten Abend“. Wir erschraken beide und lachten.
Dann wurden wir zur Dreierrunde.

 

Ja, ich bin zu 100 % glücklich. Das war ein perfekter Tag! Zwar gibt es „Störfaktoren“, beispielsweise viel Arbeit und Bürokratie wegen unseres autistischen Sohnes und Land unter im Büro, ich habe aber beschlossen, diese dräuenden Missklänge aus Pauken und Schlagwerk zu übertönen. Die sollen ganz leise spielen. Ansonsten bleibe ich weiterhin nur die Frau, welche das Glück nur im Nachhinein wahrnimmt und nur die Kümmernisse in den Vordergrund rückt.

 

„Beim Blättern im Buch der Vergangenheit findest du das Glück dort, wo du es in der Gegenwart damals nicht zugelassen hast.“
Von Schwedenlady

21.7.17 04:00

Letzte Einträge: Warum ein Autist ein Gentleman sein kann, Schminktipps für Blinde, Nordklang

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros (25.7.17 11:40)
Danke fürs Teilen und noch einen schönen Tag Dir

LH

Maccabros

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen